Kostenlose Infos rund um die Uhr

1.) Integrität und Werte

Wie integer ist der Berater? Welche Werte sind ihm wichtig und welche Werte lebt er? Ist Ehrlichkeit ein hoher Wert für ihn? Welche Geschäfte und welche Praktiken lehnt er ab? Wir können es auch anders ausdrücken: Hat der Berater ein Gewissen? Gerade wenn es um Ihre Kinder und deren Zukunft geht, sollte das Zukunftskonzept von Werten getragen werden..

2.) Weiterbildung

Eine fundierte Ausbildung ist eine Grundvoraussetzung über die wir nicht diskutieren müssen. Doch wie sieht es mit der Weiterbildung aus? Wann hat der Berater das letzte Mal ein Seminar, eine Tagung oder einen Kongress besucht? Wie aktuell sind seine Marktkenntnisse? Hat er alle staatlichen Prüfungen nach neustem EU- Recht vorgelegt? Kennt er sich mit der Besteuerung seiner Kunden aus? Alles Fragen, die Sie Ihrem Berater stellen sollten wenn es um das Zukunftskonzept Ihrer Kinder geht.

3.) Bezahlung

Wie wird Ihr Berater bezahlt? Gute Beratung kostet Geld. Sie können einen Berater auf Honorarbasis bezahlen, vergleichbar wie die Bezahlung eines Steuerberaters oder Rechtsanwalts. Oder der Berater erhält sein Geld über die Vermittlung von Finanzprodukten, also auf Provisionsbasis. Beide Systeme haben Vor- und Nachteile. Wenn Sie Honorare bezahlen, benötigen Sie immer noch Produkte, um Ihre finanziellen Ziele zu erreichen. Im schlimmsten Fall bezahlen Sie doppelt. Bei der Vermittlung von Finanzprodukten besteht die Gefahr, dass der Berater auf die Provision schaut und Ihnen zu viele oder zu teure Produkte verkauft. Im Rahmen einer Strategie für das Zukunftskonzept Ihrer Kinder sind beide Wege erlaubt. 

4.) Unabhängigkeit

Ist Ihr Berater weisungsgebunden oder unabhängig? Ist er angestellt mit Festgehalt oder selbstständig? Hat Ihr Berater Zielvorgaben zu erfüllen? In Banken und Vertrieben ist es oftmals üblich, dass es Jahres-, Monats- und Wochenziele gibt, die zu erreichen sind. Gern werden Gruppenziele ausgegeben. Damit erhöht sich der Druck auf die einzelnen Berater, weil er nicht für das Verfehlen des Gruppenziels verantwortlich sein möchte. Stellen Sie sich vor, welchen Druck ein Berater aushalten muss, wenn er ein Wochen- oder Monatsziel nicht erreicht hat und deswegen der gesamte Gruppenbonus gestrichen wird. Im Rahmen Ihrer Zukunftsstrategie für Ihre Kinder sollten Sie einen Berater finden, der frei von Vorgaben ist. Das sichert Ihnen und Ihren Kindern eine bedarfsgerechte Absicherung.

5.) Zeit

Hat Ihr Berater genügend Zeit für Sie und Ihre Anliegen? Oder sind Sie ein C-Kunde, der standardmäßig abgefertigt wird? Stellt er Ihnen genügend viele Fragen, um Sie wirklich zu verstehen?

Jede Situation in Familien ist höchst individuell und unterschiedlich. Genauso individuell sollte auch die Zukunftsstrategie Ihrer Kinder aussehen.

6.) Produktauswahl

Kann Ihr Berater aus unterschiedlichen Produkten und Anbieter wirklich frei auswählen? Oder hat er Vorgaben, bestimmte Anbieter zu bevorzugen oder ausschließlich Verbundpartner zu empfehlen? Achtung, bei einer Strategie für Ihre Finanzen ist durchaus beides erlaubt. Auch ein gebundener Vertreter hat seine Vorteile gegenüber einem Makler. So kann ein großer Konzern mit vielen gebundenen Vermittlern durch Preisnachlässe genauso gut wie ein Makler sein. Ein weiterer Vorteil wird hier bei ebenfalls ersichtlich – die Beständigkeit von einmal getroffenen Entscheidungen.

7.) Langfristige Kundenbeziehung

Wenn Ihr Berater in einer Bank oder Versicherung arbeitet, dann kann jede Organisationsveränderung dazu führen, dass Ihr Berater versetzt wird. Langfristige Kundenbeziehungen sind etwas sehr Wertvolles. Wenn sich die eigene Lebenssituation verändert, dann ist es gut, einen verlässlichen Berater zur Seite zu haben. Gerade, wenn es um die Zukunft Ihrer Kinder geht ist eine langfristige Partnerschaft mit Ihrem Berater wichtig, denn meistens entsteht eine Planung über viele Jahre hinweg.

8.) Verständlichkeit

Kann Ihr Berater Ihnen eine Lösung oder ein Produkt so erklären, dass Sie es wirklich verstanden haben und es mit eigenen Worten wiedergeben können? Wenn Sie nach Hause gehen und Fragen auftauchen, wie schnell können Sie Ihren Berater erreichen bzw. wie schnell meldet er sich bei Ihnen zurück? Etwas einfach zu erklären, ist eine wahre Kunst. Wer in finanziellen Angelegenheiten sehr unerfahren ist, weiß eventuell nicht wie eine Baufinanzierung funktioniert, welche Fallen Internetangebote bergen, welche Auswirkungen langfristig die Inflation (Kaufkraftverlust) hat oder wie eine Renteninformation zu lesen ist. Hier ist es eine besondere Herausforderung all diese Dinge für Sie verständlich zu machen.

9.) Lebenserfahrung

Nicht jeder Berater passt zu einem. Ein Unternehmer hat so manches Mal seine Schwierigkeiten, wenn er  mit einem beamtenähnlichen Bankangestellten zu tun hat. Ein Berater sollte über ausreichend Lebenserfahrung aus den unterschiedlichsten Bereichen verfügen. Dann fällt es ihm leichter, die Situation seiner Kunden besser zu erfassen. Da er es mit dem Geld anderer Menschen zu tun hat, sollte er selbst über Vermögen verfügen. Das kann zum Beispiel die eigene Immobilie sein. Auch Investmentfonds, Beteiligungen, Edelmetalle oder Private Equity zählen dazu. Am besten kann ein Berater tätig sein, wenn er selbst erlebt hat, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Produkte haben. So kann auf Augenhöhe miteinander gesprochen werden. Fragen Sie doch einmal Ihren Berater, sollte er oder sie eigene Kinder haben, wie er die Zukunft des Kindes finanziell geplant hat. Welches Zukunftskonzept hat der Berater oder die Beraterin für sein eigenes Kind gewählt?

10.) Referenzen

Hören Sie sich in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis um, welchen Berater sie empfehlen können. Welche Erfahrungen haben sie gemacht und welche Ergebnisse hat der Berater für Ihre Freunde erzielt? Wir können hier auch vom Trackrecord sprechen. Ein Berater, der viele Empfehlungsschreiben von Kunden vorweisen kann, der nachweislich für seine Kunden gut gearbeitet hat, den sollten Sie in Ihre engere Wahl ziehen. Vereinbaren Sie einen Kennenlerntermin und dann sehen Sie und der Berater weiter.

 

Bonus 1: Mehrwert

Die meisten Berater legen das Geld von Kunden an, sei es in Bankprodukte wie Festgeld oder Anleihen, in Lebensversicherungen oder Fonds. Das könnten Sie über das Internet auch selbst durchführen. Welchen Mehrwert bietet ein Berater? Vergleichen Sie es am besten mit der Reparatur Ihres Fahrzeuges. Natürlich können Sie im Internet alle Informationen erhalten, wie Sie am besten Ihr Fahrzeug reparieren. Würden Sie es dennoch tun oder vertrauen Sie auf die Fachkompetenz Ihrer Werkstatt? Gerade bei sicherheitsrelevanten Reparaturen ist der Weg zu einer Fachwerkstatt die vernünftigere Wahl.  Das Kinder-Zukunfts-Konzept für Ihre Kinder wurde von Profis entwickelt. Ihre Kinder werden es Ihnen später danken!

Kategorien: Allgemein

1 Kommentar

Ein WordPress-Kommentator · 29. November 2018 um 19:04

Hallo, dies ist ein Kommentar.
Um mit dem Freischalten, Bearbeiten und Löschen von Kommentaren zu beginnen, besuche bitte die Kommentare-Ansicht im Dashboard.
Die Avatare der Kommentatoren kommen von Gravatar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.